About

Das Haus für Poesie, vormals literaturWERKstatt berlin, fördert und unterstützt seit seiner Gründung 1991 alle Bereiche der Literatur und speziell Dichtung, sowohl als geschriebenes Wort als auch in Verbindung mit anderen Künsten und Medien. Seit 2000 fokussiert es seine Arbeit ausschließlich auf Poesie. Es ist der Ort, an dem zeitgenössische Poesie in ihrer Formenvielfalt auf die Bühne gebracht und diskutiert wird.

Das Lyrikschaufenster ist ein Video-Projekt des Hauses für Poesie / Lyrikline. In 70 zehnminütigen Videos sprechen DichterInnen jeweils über ein Gedicht, zu dem sie einen besonderen Bezug haben. Von März bis Oktober 2021 gehen immer zur Mitte des Monats je zehn Videos online.

Das Projekt richtet sich an Schulen, Deutschkurse und andere Kontexte der kulturellen Bildung ebenso wie an private Lyrikinteressierte und bietet einen umfassenden, künstlerisch anspruchsvollen Zugang zu zeitgenössischer Lyrik. Jede Dichterin und jeder Dichter hat sich selbst aufgenommen und dabei eine je eigene originelle Art der Auseinandersetzung gewählt.

Es entstehen kleine Kunstwerke, die Dichtung als Kunst vorstellen und öffentlichkeitsorientiert Zugänge zum Gedicht schaffen. Die Gedichte wurden aus dem Konvolut von lyrikline.org ausgewählt und werden in den Videos mit der Lyrikline-Tonspur und eingeblendetem Text eingespielt.